Kreditvermittler

Kreditvermittler gelten gemeinhin als Schnittstelle zwischen Kreditnehmern und Banken. Weil allerdings dubiose Kreditvermittler mit fragwürdigen Methoden regelmäßig für Schlagzeilen sorgen, werden Kreditvermittler oft auch mit unseriösen Kreditangeboten assoziiert. Das hat sich in Zeiten des Internet mittlerweile jedoch massiv geändert.

Die Kreditvermittler im Vergleich

Für Verbraucher sind vor allem die beiden Marktplätze Bon-Kredit und Lendico als Kreditvermittler interessant. Hier können sie nämlich oft auch Darlehen erhalten, wenn Banken den Kredit bereits abgelehnt haben. Während Lendico in erster Linie Kredite von Privat vermittelt, gibt es bei Bon-Kredit auch Kredite ohne Schufa.

Was genau macht eine Kreditvermittlung?

Üblicherweise werden Kredite von Banken direkt an die Verbraucher vergeben. Als Schnittstelle kann aber auch ein Kreditvermittler fungieren, welcher Verbraucher und Kreditgeber zusammenbringt. Dadurch unterstützt er einerseits die Banken, die ihre Finanzprodukte absetzen wollen. Andererseits hilft er auch den Kreditsuchenden, indem er ihnen maßgeschneiderte Angebote seiner Partnerbanken vermittelt. Sofern ein Kredit erfolgreich vermittelt werden konnte, erhält der Kreditvermittler schließlich vom Kreditgeber oder vom Kreditnehmer eine Provision.

Beworben wird der Service der Kreditvermittler in den verschiedensten Medien, wobei das Internet einen immer größeren Stellenwert einnimmt. Schließlich ist hier auch die direkte Kundenansprache möglich. Für die gewerbliche Ausübung der Tätigkeit benötigen Kreditvermittler eine entsprechende Zulassung gemäß Paragraph 34c Gewerbeordnung. Eine weitere Möglichkeit zum Zugang zu diesem Beruf bietet die Zulassung als Makler oder Versicherungsvertreter.

Online gibt es für die Kreditvermittlung mittlerweile verschiedenste spezialisierte Plattformen. Im Netz finden sich Kreditvermittler für Kurzzeitkredite, die eine besonders kurze Laufzeit haben, ebenso wie Marktplätze, auf welchen gewerbliche und private Geldanleger mit Kreditsuchenden zusammengeführt werden. Bei der Vergabe eines Kredits von Privat stellen Unternehmen oder Privatpersonen statt Banken den Darlehensbetrag zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es verschiedene Plattformen, die gewerblich zur Bewerbung um Kredite agieren. Diese Plattformen arbeiten mit verschiedenen Banken zusammen, deren Finanzangebote sie direkt bewerben.

Welche Kreditvermittler sind empfehlenswert?

Folgende Kreditvermittler sind bereits seit einigen Jahren erfolgreich in Deutschland vertreten. sie haben zudem alle Merkmale, durch welche sich seriöse Vermittler auszeichnen.

Bon-Kredit

Seit mehr als 35 Jahren vermittelt Bon-Kredit Darlehen. Seriosität und Erfahrung sind die wichtigsten Markenzeichen des Unternehmens. Zum Portfolio gehören neben Sofortkrediten auch Kredite ohne Schufa sowie Immobilienfinanzierungen.

Fachlich qualifizierte Mitarbeiter arbeiten bei diesem Vermittler eng mit Kreditinstituten aus dem In- und Ausland zusammen, um Kredite zu vermitteln. Die Vermittlung erstreckt sich über alle Arten von Krediten – auch für Selbstständige und Darlehen ohne Schufa-Auskunft. Wer sich näher über die Kreditvermittlung durch Bon-Kredit informieren möchte, findet die entsprechenden Infos hier.

Maxda

*folgt

Lendico

*folgt

Auxmoney

*folgt

Kreditvermittler – Verträge & Provisionen

Bei einem Kreditvermittler schließt der Kunde einerseits einen Vertrag über das Darlehen mit der Bank ab und andererseits einen zusätzlichen Vertrag zur Vermittlung mit dem Kreditvermittler. In Letzterem ist auch aufgeführt, wie hoch der Prozentsatz am Kreditbetrag ist, den der Kreditvermittler als Provision erhält. Wie die Provision ausgezahlt wird, kann allerdings ganz unterschiedlich geregelt sein. Eine Möglichkeit besteht darin, dass Bank oder Kreditnehmer die Provision direkt zahlen, sobald der Kredit ausgezahlt und das Widerrufsrecht abgelaufen ist. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass die Provision in die monatlichen Raten, die der Kreditnehmer bezahlen muss, eingerechnet wird. In diesem Fall zahlt die Bank die Provision an den Kreditvermittler direkt aus.

Wie hoch die Kosten für Vermittlung und Kredit sind, muss völlig klar sein. Deshalb unterliegen sowohl die Bank als auch der Kreditvermittler der Aufklärungspflicht. Als unseriös gilt es hingegen, wenn der Kreditvermittler bereits eine Gebühr oder Provision verlangt, bevor ein Kreditvertrag zustande gekommen ist.

Wo finde ich einen Kreditvermittler?

Nahezu jeder Verbraucher ist sicherlich schon einmal auf die Werbung eines privaten Kreditvermittlers gestoßen, sei es in der Tageszeitung oder im Internet. Bei einem Kreditvermittler handelt es sich um ein Unternehmen, das Darlehen von Banken an die Antragsteller von Krediten weiterreichen und dafür eine Provision erhalten.

Weil es sich bei der Kreditvermittlung um ein äußerst weites Feld handelt sind auf diesem Markt natürlich auch Schwarze Schafe aktiv. Das zeigen auch zahlreiche Berichte, in welchen die Abzocker-Praktiken von unseriösen Kreditvermittlern geschildert werden. Wie Sie einen seriösen Kreditvermittler erkennen können, erfahren Sie in folgendem Bericht. Zusätzlich stellen wir Ihnen eine Auswahl an Kreditvermittlern vor, die bereits seit längerem auf dem deutschen Markt aktiv sind.

Kreditvermittler unterliegen keiner Aufsichtsbehörde. Das heißt: Nahezu jeder, der die Erlaubnis hat, Darlehensabschlüsse zu vermitteln, kann als Kreditvermittler tätig werden.

Was unterscheidet seriöse von unseriösen Kreditvermittlern?

Ein unseriöser Kreditvermittler lässt sich daran erkennen, dass er horrende Zinsen verlangt, schon vor Abschluss eines Vertrages Geld verlangt und Kosten in Rechnung stellt, die für den Kreditnehmer nicht nachvollziehbar sind. Von derartigen Anbietern sollten Verbraucher in jedem Fall die Finger lassen.

Ein seriöser Kreditvermittler sorgt hingegen dafür, dass der Kunde den Kredit erhält, der am besten auf ihn zugeschnitten ist. Der Kreditvermittler berät und wählt anschließend aus seinem Portfolio die passenden Kreditangebote aus. Handelt es sich beim Kreditgeber um eine Bank erhält der Kreditvermittler anschließend eine Provision vom Kreditgeber. Seriöse Kreditvermittler finden sich auch im Internet, was sich anhand eines Vergleiches schnell erkennen lässt.

Dadurch zeichnen sich seriöse Kreditvermittler aus

Ein seriöser Kreditvermittler bearbeitet die Kreditanfrage, ohne dafür etwas zu verlangen. Der Grund: Gebühren werden nur dann fällig, wenn ein Kredit erfolgreich vermittelt werden konnte. Das Darlehen muss also bereits ausgezahlt sein, ohne dass der Kreditnehmer den Vertrag widerrufen hat.

Darüber hinaus muss im Darlehensvermittlungsvertrag das Honorar des Vermittlers in Prozent angegeben sein. Sofern nur ein absoluter Geldbetrag angeboten wird, handelt es sich um eine ungültige Vereinbarung. So urteilte am 30. Mai 2000 das Amtsgericht Dortmund (Aktenzeichen 125 C 2068/00)

Bleibt die Kreditvermittlung hingegen erfolglos, darf der Kreditvermittler keinerlei Gebühren verlangen. Dies wird durch eine Entscheidung des Oberlandesgerichts Karlsruhe vom 12. November 1997 untermauert (Aktenzeichen 6 U 74/97). Die Begründung: Der Kreditvermittler müsse sein allgemeinen Aufwand aus den verdienten Provisionen bestreiten.

Darüber hinaus dürfen Kreditvermittler ihren Kunden vor dem Abschluss des Vertrags weitere Produkte wie Unternehmensbeteiligungen oder Versicherungen aufdrängen. Diese Praxis wurde vom Oberlandesgericht Stuttgart als wettbewerbswidrig betrachtet. Der Grund: In diesen Fall nutzt der Kreditvermittler die psychische Zwangslage aus, in der sich der Verbraucher befindet. Das entsprechende Urteil wurde am 15. Januar 2009 gefällt (Aktenzeichen 2 U 54/08).

Grundsätzlich ist gesetzlich vorgeschrieben, dass Darlehensvermittlungsverträge – ebenso wie Verbraucherkreditverträge, die einen Betrag von 200 Euro überschreiten – schriftlich abgeschlossen werden müssen. Dies erhöht die Transparenz und der Verbraucher ist davor geschützt, eine übereilte Entscheidung zu treffen.

Werden die Verträge durch unangekündigte Besuche an der Haustür oder per Telefon abgeschlossen, entscheidet das Gesetz ebenfalls zu Gunsten der Verbraucher. In diesem Fall können die Betroffenen einfach von ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen und sind nicht an den Vertrag gebunden.

Ein seriöser Kreditvermittler bietet seinen Kunden ähnlich gute Konditionen wie ein Kreditinstitut. Ob das der Fall ist, lässt sich mit einem Kreditvergleich ganz einfach anhand der Vermittlungsgebühr für den Kredit der Monatsraten sowie des effektiven Jahreszinses ermitteln. Die reine Kreditanfrage sollte ohnehin kostenlos sein.

Eine Besonderheit: die Vermittlung von Krediten von Privat

Mittlerweile haben sich auch verschiedene Online-Kreditmarktplätze etabliert, die Kredite vermitteln, ohne dass eine Bank als Kreditgeber fungiert. Diese schließen mit ihrem Angebot eine Marktlücke. Wird ein Kredit von Privat vergeben, haben selbst Verbraucher mit einer schlechten Bonität und schlechten Voraussetzungen die Möglichkeit auf einen Kredit. Zwar ist auch in diesem Fall eine Bank zwischengeschaltet. Diese verwaltet allerdings nur die Gelder und organisiert die Rückzahlungsmodalitäten. Die Geldgeber, die auch als Anleger bezeichnet werden, profitieren hingegen von der Zinsrendite, wenn sie in interessante Gesuche investieren.